AKTUELLES IN KÜRZE

Ankündigung zum geplanten Forschungsvorhaben PrInterfaces zur Untersuchung der Schnittstelle von Hybriden Elektronikmodulen (Beginn 2020)

Das geplante Forschungsprojekt PrInterfaces beschäftigt sich mit der Schnittstelle zwischen gedruckten Modulen und dem konventionellen Gehäuse. Die Forschungsvereinigung 3-D MID e.V. plant ein AiF-Forschungsprojekt zur Untersuchung der Schnittstellen zwischen gedruckter und konventioneller Elektronik. Sie sind herzlich eingeladen sich an dem Projektbegleitenden Ausschuss zu beteiligen. Durch die Teilnahme können Sie die Details des Projekts definieren, die Forschungsarbeiten im Laufe des Projekts in die für Sie interessanten Richtungen lenken und erhalten exklusiv alle Ergebnisse des Projekts. Im Laufe des zweijährigen Projekts wird es vier Sitzungen des Projektbegleitenden Ausschusses geben, an denen Sie teilnehmen können. In diesen Sitzungen wird das Projekt definiert, der Projektverlauf analysiert und die nächsten Schritte festgelegt.




PrInterfaces: Technologien zur Herstellung einer Verbindung zwischen konventionell hergestellten und gedruckten elektronischen Baugruppen auf Stufe 3.

Notwendigkeit einer Technologiehybridisierung des Verbindungslevels 3 (Verbindungen zwischen Baugruppen z.B. Versorgung von Sensorstrukturen mit Energie und Auswertelogik)

  • Verbindungen zwischen Standard-Peripheriegeräten und gedruckter Elektronik erforderlich
  • Kaum systematische Untersuchungen und Empfehlungen für diese Schnittstellen
  • Im industriellen Einsatz gibt es selektive Lösungen, die sich auf einzelne Produkte beschränken

Projektziel: Entwicklung, Charakterisierung und Bewertung von Verbindungstechnologien für gedruckte mit herkömmlicher Elektronik.

Informationen zum allgemeinen Aufbau und Ablauf eines von der AiF verwalteten und vom BMWi geförderten Forschungsprojekts finden Sie hier.

Als Forschungseinrichtungen sind die Georg Simon Ohm Technische Hochschule Nürnberg und der Lehrstuhl FAPS der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg geplant. Die Forschungseinrichtungen werden vom BMWi voll gefördert und können so neutral und unabhängig die für Sie interessanten Themen erforschen.

Kontakt: Forschungsvereinigung Räumliche Elektronische Baugruppen 3-D MID e.V., Philipp Bräuer, braeuer@3dmid.de, +49 911 5302 9101

Aktuelles

3-D MID e.V. Mitglied?

Forschung
Veröffentlichungen
Schnellkontakt
3-D MID e.V. und AIF